Wiederaufnahme des Unterrichts Klassen 1-4 ab 18.05.2020

 

ES BESTEHT KEINE SCHULBESUCHSPFLICHT FÜR SCHÜLER DER KLASSENSTUFE 1 BIS 4 !

Ab Montag, 18.05.2020 erfolgt die Wiederaufnahme des Unterrichts für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 4.

Eltern entscheiden, ob sie ihr Kind in die Schule schicken. Sollte das Kind weiterhin zu Hause lernen, muss die Schule schriftlich darüber informiert werden.

WICHTIG!

Bitte denken Sie daran, Ihrem Kind täglich die unterschriebene Gesundheitsbestätigung mitzugeben. Wenn diese nicht vorgezeigt werden kann, darf Ihr Kind nicht am Unterricht teilnehmen. Sie werden benachrichtigt und müssen Ihr Kind in der Schule abholen.

Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 erfolgt weiterhin der Wechsel zwischen Präsenzzeit und häuslicher Lernzeit.

Detaillierte Angaben entnehmen Sie bitte wie gewohnt unserem Vertretungsplan.

Liebe Eltern,

bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme am Unterricht nur möglich ist, wenn Ihr Kind sowie die im Haushalt lebenden Personen keine Symptome der Krankheit COVID-19 (z.B. erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall) aufweisen.


Erreichbarkeit der Schulleitung

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, ab sofort sind wir für Sie nur telefonisch oder per E-Mail zu erreichen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

C. Michalski

Schulleiterin


Beratungsmöglichkeit Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeiterinnen sind ab sofort auch wieder persönlich und telefonisch in der Schule zu erreichen.

Montag-Freitag von 7.30 Uhr - 14.00 Uhr

Sandra Strobel: 0341-25287928

Janine Kloß: 0341-25287933

Der Kontakt über e-mail ist weiterhin möglich. Email bitte an: Sandra.Strobel@ib.de ODER Janine.Kloss@ib.de

Je nach Anliegen und Wunsch melden sich die Schulsozialarbeiterinnen per Mail oder telefonisch zurück.



WILLKOMMEN AUF DEN SEITEN DER FRITZ-GIETZELT-SCHULE!

Die Fritz-Gietzelt-Schule ist eine von 6 Förderzentren mit dem Förderschwerpunkt Lernen in der Stadt Leipzig.
Sie liegt wunderschön gelegen gleich am Beginn des „Küchenholz“, einem Teil des südlichen Auenwaldes.

Als katholische Volksschule wurde die Fritz-Gietzelt-Schule 1899 eröffnet,
seit 1946 ist sie eine Förderschule im heutigen Sinne.
Im Jahr 2004 zog die Schule in das neu rekonstruierte Schulgebäude im Kantatenweg 40
und bietet nun Raum für insgesamt 16 Klassen der Klassenstufen 1-9.